Jodpur, Mumbai, Goa

Hier ein letzter Grtuss aus Indien, bevor ich endlich(!!) naechste Woche Fotos ins Internet laden kann. Da sind wir nun: Am Strand von Goa. 35 Grad hier und ein sehr schwueles Klima. Was macht man? Am Strand liegen und sich die Sonne auf die Haut scheinen lassen. Genau das, was wir nach mehr als zwei Wochen Kulturtrip durch Rajasthan brauchen.

Unser letzter Stop in Rajasthan war Jodhpur: The blue City. Wir  wohnten in einem schoenen Haveli mit Blick auf das Fort, welches sich auf einem steilen Fels mitten in der Stadt erhebt. Am Fels leben wilde Geier, oben befinden sich die gigantischen Befestigungen und Wohngebaeude der ehemaligen Maharajas. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Das Fort selbst bietet ein beeindruckendes Museum, welches die Geschichte der Maharajas der Stadt zeigt. Jodphur selbst ist ein Gewirr aus vielen kleinen Gassen, in denen man sich ohne Probleme verlaufen kann.

Von Jodhpur aus flogen wir nach Mumbai. Hier hatten wir nur eine Nacht Aufenthalt, weil wir uns entschieden haben, mehr Zeit am Strand zu verbringen. Haben uns also eine Rikscha genommen und sind in den Sueden der Stadt gefahren um einen Eindruck zu bekommen, wie Mumbai so tickt. Kommen in jedem Fall wieder: Mumbai ist im Vergleich zu Delhi sehr westlich, viel schneller und viel groesser.  Die Skyline im Dunkeln ist gewaltig. Aber auch die Armut: Bereits aus dem Flugzeug kann man die Drehorte Juhu und Juhu Airport aus Slumdog Millionaire “bewundern”: Jede ehemals freie Flaeche am Flughafen ist nun mit Huetten bebaut. Unglaublich.

Unsere letzte Station ist Goa: Tourismus pur. Aber vielleicht genau das richtige Ambiente nach 2,5 Wochen Individualtourismus. Nur die russischen Touristen nerven. Egal: Strand, Strand, Strand. Und genau da gehe ich jetzt wieder hin! Cheers!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *