Du bist nicht Opfer deines Lebens.

Wenn es nicht nur ein Unwort des Jahres sondern auch eine Unredensart des Jahres gäbe, wäre für mich die Gewinnerin in diesem Jahr klar: “In Zeiten von Corona.” Mir begegnet dieser Ausdruck täglich. Irgendwie wirkt dieser Ausdruck auf mich fast schon entschuldigend dafür, dass wir glauben – vielleicht nur noch weniger als sonst – kaum bis keine Gelegenheit haben, selbst etwas ändern, selbst etwas gestalten zu können. Für mich spiegelt er eine Haltung wider, die ich bereits zu Beginn der Krise beschrieben habe: Ein passives Warten darauf, dass endlich jemand für uns Entscheidungen trifft und unser Handeln anstößt. Dabei haben wir selbst viel mehr mentalen und kreativen Handlungsspielraum, den wir unbedingt nutzen müssen.

Continue reading “Du bist nicht Opfer deines Lebens.”

Simple Agile Tools

Just like many other people, the teams in my company are working from home since 4 months. We were quite used to this situation, because we’re pretty flexible when it comes to times and locations.

However, we also had to find tools to support us in our daily work. I personally tried many different online tools for estimations, retrospective meetings or other kinds of workshops with the people in my organization.

Continue reading “Simple Agile Tools”

Jetzt hör endlich mal zu!

Blubb war ja klar

Die wichtigste Voraussetzung für den Aufbau von wirkungsvollen Beziehungen und somit eine Grundlage für Führung ist: Zuhören. Richtiges Zuhören. Zu oft hören wir zu, um eine Antwort zu geben. Nicht, um zu verstehen. In diesem Artikel beschreibe ich zwei für mich hilfreiche Modelle, die es ermöglichen, Zuhören zu analysieren und zu üben und habe im Anschluss noch ein paar Tipps parat für besseres Zuhören.

Continue reading “Jetzt hör endlich mal zu!”